Haimbach Willi Engel

Datum: 30. Juli 2002 
Alarmzeit: 19:00 Uhr 
Art: Übung  


Einsatzbericht:

Bei dieser Übung lag der Schwerpunkt bei der Menschenrettung in einem verqualmten Gebäude. Die Rettung wurde unter Pressluftatmung durchgeführt. Um die Übung möglichst real zu gestalten, wurden die entsprechenden Räume völlig abgedunkelt und mit der Nebelmaschine der FFW-Fulda verqualmt. Bei den Übungsräumen handelte es sich um die Werkstatt auf dem Anwesen Willi Engel. Besonders bemerkenswert ist hier die Tatsache, das dieser Raum mit all seinen Installationen (Werkzeug etc) vorher nicht extra aufgeräumt wurde. So musste besonders behutsam vorgegangen und vor allem der Tastsinn benutzt werden, um weder sich noch die gesuchten Personen zu verletzen. Als sehr hilfreich erwies sich auch die Ortskenntnis unseres Kameraden Jürgen Bug. Es gelang ihm, mit der Werkstatteigenen Lüftungsanlage den Raum aufzuklaren.

Fazit:

Eine Übung in nicht bekannten (im Gegensatz zur Atemübungsstrecke in Fulda) schwierigen Räumen (Industrieanlagen, Werkstätten) sollte eigentlich regelmäßig durchgeführt werden. Dies schärft das Bewusstsein sich besonders vorsichtig an der Gefahrenstelle zu bewegen und zeigt einmal mehr, dass Schnelligkeit allein noch kein Gradmesser für den Erfolg eines Einsatz ist.